Superfood. Damit verbinden wir Lebensmittel, die ganz besondere positive Eigenschaften haben, besonders gesund sein sollen und als Jungbrunnen wirken (Stichwort Antioxidans). Dahinter steht sicher auch der Wunsch, auf einfachem Wege besonders gesund zu leben. Und durch Superfood, wie z.B. Goji-Beeren, Chia-Samen und viele andere, sind wir in der Lage, in unserer heutigen schnelllebigen Zeit auf einfachem Wege Vitamine und Spurenelemente zu uns zu nehmen.

Schwarzkümmelöl

In diesem Artikel wollen wir nun ein eher unbekanntes Superfood betrachten, das sogenannte Schwarzkümmelöl. Schwarzkümmel gehört übrigens zur Familie der Hahnenfußgewächse und der botanische Name ist Nigella Sativa. Es kommt hauptsächlich in Südeuropa, Nordafrika und Südwestasien vor. Das Gewächs ist inzwischen durch den Menschen kultiviert, wilde Exemplare sind selten geworden.

Schwarzkümmelöl wird übrigens seit Jahrtausenden durch den Menschen genutzt. Im Orient wird damit traditionell als Ersatz für Pfeffer gewürzt und zum Beispiel Fladenbrot, aber auch andere Speisen, damit verfeinert.

Inhaltsstoffe

Schwarzkümmelöl besticht durch eine große Zahl von wertvollen Inhaltsstoffen. Neben vielen ätherischen Ölen enthält es auch viele Vitamine und essentiell ungesättigte Fettsäure, wie z.B. Linolsäure. Außerdem sind im Schwarzkümmelöl viele Vitamine vorhanden. Unter anderem Vitamin B Komplexe, Vitamin C.

Anwendung

Für Schwarzkümmelöl gibt es verschiedenste Anwendungsgebiete. Insbesondere die ungesättigten Fettsäuren sind besonders gesund. Wenn gesättigte Fettsäuren unserer Nahrung durch ungesättigte Fettsäuren ersetzt werden, so trägt das zum Schutz des Herz-Kreislauf-Systems bei.

Außerdem hat Schwarzkümmelöl möglicherweise viele weitere therapeutische Nutzungsmöglichkeiten, die allerdings noch nicht arzneilich anerkannt sind. Es vermehren sich aber aufgrund von verschiedenen Studien die Hinweise, dass Schwarzkümmelöl noch eine ganze Menge mehr kann, als nur das Herz-Kreislauf-System durch gute Fettsäuren zu unterstützen.

So gibt es zum Beispiel Hinweise darauf, dass das Öl auch blutdrucksenkend und harntreibend wirkt, gegen die Bildung von Blutgerinnseln wirksam ist, blutzuckersenkend (also antidiabetisch) wirkt, antibakteriell ist und das Immunsystem moduliert. Außerdem soll es entzündungshemmend, allergielindernd, schmerzlindernd und krampflösend sein (Quelle: http://www.netdoktor.de).

Traditionelle Anwendung

Traditionell (also bisher ohne arzneiliche Zulassung) wird Schwarzkümmelöl schon lange gegen verschiedene Krankheiten und auch Vorbeugend angewandt.

Hierzu gehören zum Beispiel Neurodermitis, Schuppenflechte und Asthma. Im Internet gibt es zahlreiche Stimmen, die von positiven Ergebnissen bei Einnahmen bei diesen Krankheiten berichten.

Auch bei allergischen Problemen, wie z.B. Heuschnupfen wird das Öl gerne angewandt.

Außerdem wirkt Schwarzkümmelöl (vermutlich aufgrund der ätherischen Öle) krampflösend und wird deshalb gerne bei Bauchweh und Bauchkrämpfen eingesetzt.

Nicht wissenschaftlich bestätigt sind außerdem die Anwendungsgebiete Krebs, Bluthochdruck, Rheuma und Diabetes. Hier sollte man, gerade aufgrund fehlender wissenschaftlicher Ergebnisse, keinesfalls alleine auf Schwarzkümmelöl vertrauen. Allerdings spricht (nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt) auch meistens nichts gegen eine ergänzende Einnahme.

Wann sollte man Schwarzkümmelöl meiden?

Schwerwiegende Bedenken gegen Schwarzkümmelöl gibt es nicht. Patienten mit Allergien sollten Vorsicht walten lassen. Auch Patienten mit Magenbeschwerden müssen aufpassen. Gerade in hoher Dosierung kann das Öl zu Magenproblemen führen.

Fazit

Schwarzkümmelöl kann ein gutes Nahrungsergänzungsmittel sein und wirkt sicherlich auch aufgrund seiner guten Inhaltsstoffe gegen Herz-Kreislauf-Krankheiten. In der traditionellen Medizin wird das Öl schon lange verwendet und soweit man sich nicht alleine darauf verlässt handelt es sich sicherlich um ein gutes „Superfood“.

Sie suchen weitere Informationen über Schwarzkümmelöl? Lesen Sie auf http://schwarzkuemmeloel-info.com/ was dieses Superfood alles kann und wozu es eingesetzt wird.

Schwarzkümmelöl als Superfood

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.